Ausgangslage: Gar nicht so einfach, ein gutes Mindmaptool für den Unterricht zu finden: Viele Mindmaptools verlangen eine Registrierung der Lernenden oder sind in der kostenlosen Basisversion nicht kooperativ nutzbar. Mit Flinga bin ich schließlich fündig geworden!

Meine Empfehlung - das Mindmaptool Flinga

Nutzen Sie Flinga für spontane Mindmaps im Präsenzunterricht!

Best-Practice-Beispiel 1: 
Oberthema: Environment / Plastic Pollution, Mitte – Ende der Unterrichtseinheit in der 5. Klasse

Im Rahmen der Hausaufgabe wurden die Lernenden in einem Quiz für den eigenen Plastikkonsum sensibilisiert. In der Folgestunde sollen als Stundeneinstieg wichtige Strategien zur Plastikminimierung zusammengetragen werden. Die Klassenmitglied sammelt die Ergebnisse der Lernenden am Klassen-PC.

Flinga ist ohne Vorbereitung spontan im Unterricht nutzbar! Öffnen Sie die Webseite https://flinga.fi/ und beginnen Sie ein neues Mindmap: „Create a session“.

Lassen Sie Ihre SchülerInnen kooperativ in der Hausaufgabe arbeiten!

Best-Practice-Beispiel 2:
Oberthema: Filmanalyse, Ende der Unterrichtseinheit in der 10. Klasse

Zum Abschluss der Beschäftigung mit einem Ganzfilm sollen die Lernenden eine Rezension verfassen.Als Vorbereitung der Rezension werden gemeinsam in der Hausaufgabe positive und negative Kritikpunkte gesammelt.

Mit dem Whiteboard auf Flinga können die Lernenden ihre Beiträge in verschiedenen Formen (Kreis, Quadrat, Herz) veröffentlichen. Geben Sie zur Vorstrukturierung als Lehrkraft optional bereits Oberkapitel vor. Für die Filmanalyse waren diese z.B. die Aspekte Handlung (histoire/scénario), Gefühle (émotions), Stimmung (ambiance), Technische Umsetzung (technique du film), Figuren (personnages). 

Oberkategorien in „Circles“:

Unterpunkte als „Text“:

Teilen Sie mit Ihren Lernenden den Link oder den QR-Code. Über das Auswahlmenü oben rechts können die Lernenden Textbausteine oder neue Unter- oder Oberkategorien und Verbindungslinien anlegen. Über die „Session Rules“ können Sie jederzeit die Schreibrechte erweitern oder einschränken. 

Tipp für die Hausaufgabenbesprechung in der Folgestunde: Als Ersteller des Mindmaps haben Sie Zugriff auf alle Einträge. Korrigieren Sie gemeinsam mit der Klasse die Beiträge auch sprachlich oder bündeln Sie Unteraspekte ! 

Nutzen Sie zudem die Exportfunktion: Flinga erlaubt es alle Beiträge als Excel-Dokument zu exportieren. So können Sie in unserem Beispiel für das Verfassen einer Rezension genutzt werden. 

Zusammenfassung: Warum ich mich für das Mindmaptool Flinga entschieden habe?

  • Eine Registrierung ist nur für die Lehrkraft nötig. 
  • Die Lernenden gelangen über den Link oder QR-Code ohne Registrierung zum Mindmap
  • ohne Vorbereitung im Unterricht nutzbar
  • kooperatives Arbeiten im Onlineunterricht / in der Hausaufgabe möglich
  • Exportfunktion für Anschlussaufgaben nutzbar

Nutzen Sie andere Mindmaptools? Teilen Sie gerne Ihre Erfahrungen im Kommentar.

Beitrag verfasst von: Verena Plomer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.