Mit Infographien kann ein Sachthema interaktiv und multimedial aufbereitet werden. Zudem punktet dieses Format durch die benutzerfreundliche Erstellung. Geben Sie die Gestaltung also auch in Schülerhände, zum Beispiel zur Sicherung der Ergebnisse einer arbeitsteiligen Gruppenarbeit! 

Best-Practice-Beispiel: Englisch, 9. Klasse, Immigration from Mexico to the USA 

Aufgabe: Erstes Informieren zum landeskundlichen Thema auf der Infographie
 
Anschlussaufgabe im Laufe der Sequenz:
Die Lernenden erstellen eigene Infographien zu weiteren Aspekten des Rahmenthemas.

Das Tool Thinglink

Mit dem Tool Thinglink können Sie und Ihre Schüler:innen spielend leicht Infographiken / Hotspots auf Bilden erstellen und per Link teilen. 

In der kostenlosen Version nach einer Registrierung sind die Funktionen eingeschränkt, aber schon gewinnbringend nutzbar.

Das fertige Produkt kann per Link geteilt oder auf einer Webseite eingebettet werden.

So erstellen Sie selbst eine ähnliche Infographik nach der Registrierung auf [Thinglink]: 

Schritt 1: Animieren Sie ein Bild mit Hintergrundinformationen.

  • Setzen Sie Hotspots auf dem Bild, hinterlegen Sie Infokästchen oder verlinken Sie auf Bilder, Videos oder Audios.
  • Die Lernenden erreichen die Hintergrundinformationen durch Klick auf die Hot Spots.

Schritt 2: Teilen Sie die animierte Graphik per Link.

Mehr Einsatzmöglichkeiten für den Unterricht

  • Digitale Bücherkiste: „A book in a picture“
     
    • symbolträchtige Gegenstände erläutern
    • Bilder, Texte, Medien verlinken
    • Metaphern visualisieren
    • Zitate verbildlichen und kommentieren
    • Handlungsverlauf illustrieren und kommentieren
  • Bild- oder Karikaturanalyse
  • Referate
  • Mindmaps
  • Landeskundliche Erkundungen

Beitrag erstellt von: 

Verena Plomer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.