Best-practice-Beispiel: Französisch, 10. Klasse, Themenfeld „environnement“

© Nicole Yantalovska
© Irem Kaciran
© Alejandro Sick Jimeno
©Victoria Schwab
© Nina Röhrl

Best-practice-Beispiel: Oberthema: UK Politics, Mitte – Ende der Unterrichtseinheit in der 11. Klasse

Hausaufgabe in Einzelarbeit: Jeder Lernende stellt den aktuellen Themenwortschatz in einem Wordle zusammen.

Basis für die Erstellung des Wordles:

  • Texte im Schulbuch
  • Vokabelteil des Schulbuchs
  • sonstige Texte der Unterrichtseinheit (Hypertexte, Videos, Audios)
  • Wortfeldliste im Internet

Das sind die einige Ergebnisse meiner Lernenden: 

© Julia Albrecht

E-Tool N°1: Downloadbare Software wordle.net

Diese kostenlose Wordle-Software ist leicht und intuitiv in der Bedienung. Sie muss auf dem Rechner installiert werden und ist unter folgendem Link downloadbar. http://www.wordle.net/

Schritt 1: Wortliste in der Maske eingeben.

Das Wordle wird zeitgleich generiert.

Schritt 2: Schriftart anpassen

Schritt 3: Farbpalette anpassen

Das Worlde kann im Anschluss als Bilddatei oder PDF gespeichert werden.

E-Tools n°2: Webbasierte Online-Tools

Das Onlinetool Wortwolken.com ist leicht in der Handhabung und kann ohne Registrierung oder Download genutzt werden. Sie können Ihren SchülerInnen gerne meine Schritt-für-Schritt-Anleitung für die Erstellung eines Wordles nutzen oder für Ihren Unterricht anpassen.

Schritt 1: Thematische Wortliste erstellen

Schreiben Sie zunächst 30-50 Wörter aus dem Themenbereich in eine Textdatei, in ein Microsoft-Word-Dokument oder in ein Open-Officetextdokument.
Achtung: Verwenden Sie keinen Artikel und schreibe Komposita oder zusammengesetzte Wörter zusammen, z.B. ToCastAVote.

Schritt 2: Wordle generieren

Laden Sie die Textdatei auf www.wortwolken.com und generieren Sie Ihre Wortwolke.

Schritt 3: Wordle formatieren

Wählen Sie nun noch einen passenden Umriss zum Thema und passen Sie die Farbe an. Das fertige Wordle können Sie als Bild abspeichern.

Schritt 4: Projektdatei speichern

Um Ihr Wordle zu einem späteren Zeitpunkt weiter bearbeiten zu können, exportieren Sie die Projektdatei (als .wcld2) wie folgt:

Reiter „Datei“ –  Speichern. 

Das E-Tool wortwolken.com ist aufgrund seiner intuitiven Bedienung auch bereits ab der 5. Klasse einsetzbar! Nutzen Sie ggf. die Schritt-für-Schritt-Anleitung. 

Best-practice-Beispiel: Englisch, 5. Klasse, Themenfeld „birds / animal protection“, Lektüre „Ada Twist and the Perilous Pants

@ Felix Marenbach
© Jakob Hohberg

Analoge Wordles sind übrigens auch eine schöne Alternative für kreative SchülerInnen. 

© Chiara Pastor-Hähnchen

Best-practice-Beispiel: Französisch, 9. Klasse, Lektüre „Stage de survie

Diskussion um die wichtigsten Eigenschaften eines Arbeitnehmers / einer Arbeitnehmerin in der Buchhaltung und Festhalten der Ergebnisse in einem World

Kollaboratives Wordle der Klasse 9a des Städtischen. Heinrich-Heine-Gymnasiums

Ein alternatives Tool mit ähnlichen Funktionen ist [Wordart.com]. 

Wozu ich Wordles noch nutze:

  • als Einstieg in ein neues Thema (erstes Brainstorming, Begriffssammlung)
  • Sammlung wichtiger Fachbegriffe zu einem Thema
  • persönliche Assoziationen
  • Vergleich von Meinungen / Einstellungen (z.B. Perspektive von Jungen und Mädchen, deutscher und amerikanischer Blickwinkel)
  • Diskussionsimpuls

 

Anschlussaufgabe an das erstellte Wordle: Improtheatre

Die SuS paaren sich im Anschluss an die Erstellung des Wordles in Paaren und bereiten eine Impro-Dialog vor.
Das Ziel: Möglichst viele oder alle (?) Begriffe der Wolke zu verwenden.
 
Wettkampfmodus:
Die Dialoge werden vor der Klasse vorgetragen. Ein Klassenkamerad*innen zählen die verwendeten Wörter mit. Welches Team hat die meisten Wörter untergebracht?
https://openclipart.org/image/800px/279341

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.