Ausgangslage: Partner- und Gruppenarbeit ist wichtig für das soziale Lernen. Im Unterricht arbeiten unsere Lernenden häufig kooperativ und im Team. Wie kann aber kooperatives Arbeiten im Blended Learning (Kombination von Präsenz- und Onlineunterricht) umgesetzt werden?

https://pxhere.com/de/photo/1433619

Wenn Sie mehreren Lernenden gemeinsam eine kollaborativen Schreibauftrag aufgeben, kann ich Ihnen Etherpadtools nur empfehlen.

Was sind Etherpads? 

  • Die Lernenden schreiben zeitgleich oder zeitversetzt auf einer beschreibbaren Webseite im Internet, die sie über die URL (Webadresse) erreichen. Bilder, Audios oder Videos können nicht eingefügt werden. Links werden in der Regel automatisch erkannt. 
  • Da dem kollaborativem Schreiben die Software „Etherpad“ zugrundeliegt, werden diese webbasierten Texteditoren häufig E-Pads oder kurz Pads genannt. 

Potential der hier vorgestellten E-Pads für den Unterricht:

  • keine Registrierung nötig 
  • einfaches Teilen der URL (des Links) mit Ihren Lernenden
  • Farben zeigen an, wer welche Passagen überarbeitet hat, sodass alle Beiträge zugeordnet werden können.
  • Im Zeitverlauf kann mitverfolgt werden, wer wann was geschrieben hat.
  • Die gemeinsam erstellte Datei kann in verschiedenen Dateiformaten (PDF, Word, ODF, …) heruntergeladen werden.
  • weitere datenschutzrechtliche Einstellungsmöglichkeiten: vgl. Ausführungen unten zu Cryptpad 

Was bietet das digitale Arbeiten im Team für Vorteile gegenüber der klassischen Teamarbeit?

  • Lernende können zeitversetzt und ortsungebunden arbeiten und trotzdem das gleiche Produkt weiterentwickeln. E-Pads bieten sich also auch für Aufgabenstellungen in der Hausaufgabe an. 
  • Fördern Sie prozessorientiertes Arbeiten: Entwurf – Feedback – Überarbeitung.
    Als Lehrkraft können Sie während des Entstehungsprozesses sprachliche und inhaltliche Rückmeldungen geben oder peer feedback nutzen.
  • Wenn Sie am Anschluss an die Schreibaufgabe der Text weiter „digital“ verarbeitet werden soll, ist er bereits getippt und kann problemlos weiterverändert werden.

Haben Sie Lust die Funktionalität des E-Pads gleich selbst auszuprobieren, dann folgen Sie dem Link und tragen Sie Ihre didaktischen Ideen zu folgender Frage in das Dokument ein: Für welche Zwecke könnten Sie so ein ZumPad gewinnbringend im Unterricht einsetzen? 

Schritt-für-Schritt-Anleitung für das Einrichten eines ZumPads

Das ZumPad eignet sich für das einfache kooperative Verfassen von Texten und ist in der Handhabung für die Lehrkraft und die Lernenden sehr intuitiv. 

Für die Nutzung eines ZumPads im Blended Learning treffen Sie folgende Vorbereitungen:

  • auf der Ausgangsseite ein neues E-Pad mit geeignetem Namen (z.B. 8DLondonSightseeing) unter dem unten angegebenen Link einrichten
  • optional:  das E-Pad zuvor mit Fragen, Überschriften oder anderen Impulsen vorstrukturieren 
  • optional: den Chat zuschalten, um Absprachen der Lernenden während des Schreibens zu ermöglichen, die Namen der Lernenden angeben lassen („Unterhaltung und Benutzer anzeigen“)
  • Teilen Sie nun die durch das Etherpad generierete URL (Link) mit den Lernenden. 
  • Wenn die Lernenden vor dem Beschreiben des E-Pads ihren Vornamen angeben und eine Farbe wählen, können  die Beiträge während des kollaborativen Arbeitens zugeordnet werden . 
  • Wichtig: Da das E-Pad über den Link frei zugänglich ist und sich die Speicherdauer auf zumpad.de nicht einstellen lässt, sollten keine personenbezogenen oder sensiblen Daten angegeben werden. 
  • Der Versionsverlauf erlaubt die Rückverfolgung, wann genau Änderungen erfolgten, ggf. kann das Pad so auch auf eine frühere Version zurückgesetzt werden (z.B. wenn aus Versehen Inhalte gelöscht wurden). 

Tipp: Geben Sie Ihren SchülerInnen vor dem Arbeiten mit E-Pads einen Hinweis zu den personenbezogenen Daten. „Liebe Schülerinnen und Schüler, bitte beachtet, dass E-Pads öffentlich sichtbar sind. Daher sollten keine personenbezogenen oder vertraulichen Inhalte eingestellt werden.“

Noch mehr Funktionen und Datenschutz mit dem Cryptpad nutzen

Alternativ können Sie auch das E-Pad des französischen Anbieters Cryptpad nutzen, das noch etwas mehr als grundlegende Funktionen (Verlauf, Benutzerliste, Chat) wie das ZumPad bietet. 

Neben der Erstellung von Textdokumenten bietet Cryptpad auch weitere kollaborative Formate wie Tabelle, Präsentation oder Whiteboard an. 

Toll sind auch die gesteigerten Formatierungsmöglichkeiten im Vergleich zum ZumPad:

Besonders hervorzuheben sind die datenschutzrechtlichen Einstellungen, die beim Anlegen eines Benutzeraccounts möglich sind: 

Speicherung der Epads im eigenen Benutzeraccount
+: Cryptpad speichert keine E-Mail-Adresse oder andere personenbezogenen Daten beim Anlegen des eigenen Kontos.
-: keine Wiederherstellung des Kontos bei Verlust von Benutzername und Passwort möglich.

  • Individuell anpasspare Löschfrist (X Stunden – X Monate)
  • Passwortschutz der E-Pads

Eine Registrierung im Rahmen der kostenlosen Nutzung ist auch bei Cryptpad nicht nötig, das Tool bietet laut Anbieter jedoch bessere Kontrolle über die erstellten Dokumente und die Option der langfristigen Speicherung von Pads in der Crypt-Cloud. 

Kollaboratives Arbeiten mit Microsoft Teams

„In Microsoft Teams können Sie gleichzeitig an Dateien arbeiten. Außerdem bleiben Nachrichten zu einem Dokument mit diesem verbunden und erscheinen in Ihren Teamunterhaltungen.“ 

Genauere Informationen und Tipps finden Sie unter folgendem Link:

Weitere E-Pads

Yopad

Das Tool erlaubt eine automatische Lösung nach 30 Tagen und bietet sonst ähnliche Funktionalitäten wie ZumPad / CryptPad. 

Codimd

Bei Codimd handelt es sich auch ein kollaboratives Schreibwerkzeug, das auf der Formatierungssprache Markdown beruht. Hier lässt sich durch die Formatierungsoptionen optisch eine kleine Webpage simulieren. 

Best Practice Beispiel: Zu einem landeskundlichen Thema relevante Aspekte kollaborativ zusammentragen (Französisch, 10. Klasse)

Das Thema „amitié franco-allemande“ wird neu eingeführt, dabei erarbeiten sich die SchülerInnen in Expertengruppen eigenständig das Thema auf Basis diverser Texte und Medien.

Phase 1: Das Oberthema wurde in fünf Unterthemen aufgeteilt. Jeder Schüler / jede Schülerin beschäftigt sich zunächst eigenständig mit einem ihm / ihr zugewiesenen Thema. Die Lehrkraft stellt  Medien (Texte, Audios, Videos, Hypertexte) zur Verfügung. Der Schüler / die Schülerin trägt wichtige Aspekte zum Thema zusammen. Leitfragen unterstützen ihn / sie.

Beispiel: Lernende mit Thema 1 beschäftigen sich mit dem Thema „Première Guerre Mondiale“ und nutzen die angegebenen Medien als Informationsquellen.

Phase 2: Alle Lernenden, die demselben Thema zugewiesen wurden, bilden eine Expertengruppe und arbeiten im Team: Sie tragen ihre Aspekte zu den Leitfragen in einem kollaborativen E-Pad zusammen.

Als Lehrkraft richten Sie hierfür für jede Expertengruppe ein E-Pad ein und lassen Ihren Lernenden den Link bereits mit der Aufgabenstellung in Phase 1 zukommen.

https://pxhere.com/de/photo/720147

Phase 3: Die Lernenden treffen sich nach dieser Phase des eigenständigen Arbeitens in einer Videokonferenz und vergleichen ihre Ergebnisse. Die Ergebnissse können durch zusätzliche Internetrecherche ergänzt werden. Die Lehrkraft kann sich in dieser Phase zu den Konferenzen zuschalten, um Unterstützung zu bieten.

Als Lehrkraft richten Sie hierzu für jede Expertengruppe einen Konferenzraum ein und lassen Ihren Lernenden den Link bereits in der Aufgabenstellung zukommen.

Die so kollaborativ zusammengetragenen Ergebnisse können nun für Anschlussaufgaben verwendet werden, zum Beispiel so:

  • Erstellung eines Online-Lexikons / Wikis (Mehr zu Wikis →)
  • Verfassen eines landeskundlichen Artikels
  • Vertonung als Podcast (dokumentarischer Hörtext über das Thema)

In Mischgruppen können die Lernenden ihre Ergebnisse anderen Klassenkameraden präsentieren (Mehr zu digitalen Gruppenpuzzlen → ).

Weitere Einsatzmöglichkeiten von E-Pads

  • Sammlung von Pro-Kontra-Argumenten zu einem Thema
    –> Vorbereitung eines argumentativen Aufsatzes, einer Rezension, eines Kommentars
  • Kreative Schreibaufträge, die im Tandem / zu Dritt gelöst werden sollen:
    • Fortsetzung des Dialogs im Film / Roman / Theaterstück schreiben. Jede/r SuS hat eine eigene Rolle: Rotkäppchen = rot, Wolf = blau, Großmutter = grün, …
    • Kettengedicht schreiben
  • Verständnis von Texten und Sammlung von wichtigen Fakten zu einem Thema:
    • Zusammenfassen eines Textes
    • Faktensammlung nach eigener Recherche
    • Zusammenfassen der Inhalte eines Audios oder Videos
  • Erstellung einer Wortliste zu einem Thema
    –> Vorbereitung zur Erstellung eines Mindmaps, einer Wortwolke; ggf. Rolleneinteilung in Schreiber/in, Fehlersucher/in, Gruppier/in …
    Mehr zum Wort- und Assoziationswolken finden Sie hier  → 
  • Sprachliche Überarbeitung von beantworteten Fragen zum Text:
    Rolle 1: Sprachkorrektor/in, Rolle 2: Zitierer, Rolle 3: Logik und Struktur, …

Beitrag verfasst von: Verena Plomer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.