Feedback von Ihren Lernenden als Lehrkraft einzuholen oder gewinnbringendes Peer Feedback unter den Lernenden anzubahnen lässt sich im Blended Learning beziehungsweise im digital gestützten Unterricht sehr einfach und konstruktiv umsetzen. Mit digitalen Feedbacktools lassen sich bekannte, klassische Methoden wie Zielscheibenevaluation, Ratingskalen, Brainstorming, Mindmapping, Blitzlicht und Assoziationsketten gewinnbringend und schülermotivierend ergänzen. Die folgenden Praxisbeispiele zeigen Ihnen Umsetzungsvarianten auf. Ich wünsche Ihnen und Ihren Lernenden viel Spaß beim Erproben!

Meine Vorstellung von Feedback 2.0

  • synchron oder asynchron, im Unterricht und in der Hausaufgabe
  • Instantane oder zeitversetzte Bearbeitung der Umfrageergebnisse
    • Ranking / Gewichtung
    • Kommentieren
    • Gruppieren / Kategorisieren
  • Instantane oder zeitversetzte Weiterverwendung der Ergebnisse
    • für analoge oder digitale Anschlussprodukte
    • für das individuelle oder kooperative Lernen
  • zeitsparend: kein langes Abschreiben
  • kollaborativ: Zusammenarbeit im Team
  • Einsatz digitaler Werkzeuge
Stöbern Sie also in meiner Methodentrickkiste und variieren Sie bewährte Methoden gewinnbringend mit digitalen Werkzeugen!

Digitale Zielscheibe oder Kartenabfrage

Beispiel einer Mischgruppenauswertung (5 Teilnehmer).
Die Lernenden nehmen zu einer Aussage oder mehreren Thesen Stellung, indem Sie Ihre Zustimmung oder Ablehnung auf einer Skala ausdrücken.

Digitale Spontanumfrage und Rating

Die Lernenden erstellen eine Umfrage und befragen sich gegenseitig.

Spontane Blitzlichtumfrage als Assoziationswolke

Die Lernenden nehmen spontan zu einem Impulssatz oder zu einer Impulsfrage Stellung

Digitales Mindmapping / Concept Mapping

Die Lernenden sammeln relevante Aspekte zum Thema und gruppieren diese inhaltlich oder alternativ hierarchisch.

Beitrag verfasst von: Verena Plomer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: Inhalte sind urheberrechtlich geschützt