1 Einführung: Interaktive Übungen mit H5P erstellen

Was ist H5P?

H5P ist eine freie Software zum Erstellen von interaktiven Lerninhalten für das Web. Mit der Software lassen sich zum Beispiel interaktive Übungen, Quizfragen oder spielerische Aufgaben generieren und in Videos oder Präsentationen einbauen. 

https://pxhere.com/de/photo/1188988

Für den Schulkontext bietet die freie Software viel Potential: 

  • Interaktive Aufgaben sind anschaulich und motivierend. 
  • Lernende bekommen immanent Rückmeldung über ihr Wissen: Bei Quizaufgaben wird direkt nach dem Beantworten die richtige Lösung angezeigt. 
  • Lehrende bekommen eine automatisierte Rückmeldung über den Wissenstand aller Lerner. 
  • Im hybriden Unterricht tragen solche Übungen zum schülerzentrierten und binnendifferenzierten Lernen bei.
  • Interaktive Aufgaben können offenere Lernsettings (Wochenplanarbeit, Lernzirkel, Binnendifferenzierte Einheiten) optimal begleiten.
  • Hilfreich bei der Erstellung der Aufgaben sind die Hinweise im Editor. In Mebis wird man beispielsweise Schritt für Schritt durch die Erstellung eines interaktiven Videos geleitet. 
https://pxhere.com/de/photo/1188988

Einschränkungen der Software im schulischen Alltag: 

  • H5P-Übungen können nur mit einem Internetanschluss genutzt werden. In vielen Schulen steht dies nicht zur Verfügung. 
  • H5P-Aufgaben lassen sich nur mit einem eigenen Account auf h5p.org generieren oder Lehrkräfte nutzen Lernplattformen (z.B. Moodle/Mebis), in denen H5P integriert ist. Ohne einen eigenen H5P-Account sind also Lehrer wie Schüler auf eine externe Lernumgebung für das Erstellen und Nutzen der Aufgaben angewiesen. 
  • Die Einstiegshemmschwelle ist doch relativ hoch, da man für das Erstellen von H5P-Aufgaben Zeit und eine digitale Affinität benötigt. Daher mein Tipp: Sich Schritt-für-Schritt einarbeiten!
  • Kritisch zu hinterfragen ist, ob H5P-Aufgaben neben dem Entertainmentcharakter und der sofortigen Rückmeldung im konkreten Einzelfall zum größeren Lernerfolg führen. Denn die Erstellung für die Lehrkraft ist kann je nach Aufgabentyp durchaus aufwendig sein. 

Insgesamt ist zu sagen, dass die Software aufgrund ihres Open Source – Charakters stetig innoviert wird, da sich jeder an der Weiterentwicklung beteiligen kann.  Wir dürfen also gespannt sein!

2 Tipps aus meiner Praxis für den Einstieg in H5P

Die gute Nachricht: Auch wenn mit der Software H5P wahnsinnig viel möglich ist, gibt es viele Seiten, die Ihnen den Einstieg in H5P mit Vorlagen und gut aufgebauten Editoren leicht machen.

Aus meiner Erfahrung empfehle ich Ihnen also Folgendes für den Einstieg in H5P.  

Schritt 1: 
Nutzen Sie benutzerfreundliche Vorlagen für interaktive Aufgaben, die Sie mit Inhalten befallen. 

So lernen Sie erstmal die verschiedenen Aufgabentypen kennen. 

Schritt 2: 
Experimentieren Sie mit verschiedenen Aufgabentypen und exportieren Sie selbst erstellte Aufgaben. 

Die erstellten Übungen können Sie dann in Ihre Lernplattform einbetten. 

Schritt 3: 
Mit der gewonnenen Routine können Sie nun komplexere H5P-Aufgaben generieren. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.