Ausgangslage: Sicherlich haben Sie Ihren SchülerInnen auch bereits einmal den Auftrag erteilt, beim selbstständigen, extensiven Lesen das Gelesene zu resümieren. Aus Lehrersicht ist die Aufgabe sehr zielführend: Die SchülerInnen reflektieren das Gelesene, unterschieden Wichtiges von Unwichtigem und nicht zuletzt üben sie eine Aufgabenform, die auch den Abschlussprüfungen immer wieder gefordert wird. Lernende selbst empfinden diesen Analyseauftrag häufig als zäh und wenig motivierend. Hier finden Sie ein paar Ideen, wie Sie diese klassische Analyseaufgabe variieren können. 

Resümieren in einem Flowchart

In einem Flussdiagramm lassen sich die Handlungsschritte übersichtlich chronologisch zusammenfassen. Mit einem digitalen Werkzeug lassen sich die Texte einfach editieren und ansprechend visualisieren. 

Das Werkzeug https://app.diagrams.net bietet eine Vielzahl an Vorlagen für Diagrammdarstellungen, die für das Resümieren genutzt werden können. Die Anwendung kann webbasiert / im Browser genutzt werden, oder eine kleine Software heruntergeladen werden, die dann auch offline genutzt werden kann. Die erstellten Diagramme lassen sich in Projektdateien abspeichern und sich jederzeit für die Überarbeitung im Browser / in der Software erneut öffnen. 

Best-Practice-Beispiel: Französisch 9. Klasse, Lektüre „Stage de survie

Die Kapitel der Lektüre wurden während der gemeinsamen intensiven Lesephase im Plenum resümiert, während der eigenständigen, extensiven Lesephasen resümierten die SchülerInnen eigenständig. 

Kollaboratives Resümieren mit einer digitalen Pinnwand

Für das kollaborative Resümieren im Klassenverband oder in Kleingruppen ist die Zeitstrahlfunktion auf  digitalen Pinnwänden bestens geeignet. 

Jede(r) Schüler(in) resümiert ein Kapitel, so entsteht über den Roman / die Lektüre hinweg ein vollständiges Resümee. Ggf. werden Sprachfehler mit Hilfe der Lehrkraft korrigiert. 

Umsetzungsvarianten:

  • Der / Die Schüler/in präsentiert den Inhalt des gelesenen Kapitels in einem kurzen Monolog (monologue-minute, one-minute-talk) in der Folgestunde. 
  • Der / Die Schüler/in bereit drei Fragen vor, die den anderen Klassenkameraden in der Folgestunde gestellt werden. Die Klassenkameraden beantworten die Fragen, wobei der / die Schülerin mit dem Resümeeauftrag als Experte / Expertin fungiert und  ggf. inhaltliche Details korrigiert / erläutert. 

Neben dem Klassiker „Padlet“ bietet auch die Webseite „Taskcards“ die Darstellung als Zeitstrahl. 

Weitere Anwendungsideen und Werkzeuge für die Erstellung von Diagrammen und Flowcharts finden Sie hier →. 

Beitrag erstellt von: 

Verena Plomer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: Inhalte sind urheberrechtlich geschützt