Ausgangslage: Die Perspektive der Figuren einer Geschichte einzunehmen und daraus eine fiktive Chatkommunikation oder eine Messengerkommunikation zu imaginieren ist eine klassische kreative Schreibaufgabe. Ich suchte nach elektronischen Werkzeugen, um die geschriebenen Texte authentischer wirken zu lassen und wurde fündig! 

1 Authentische Dialoge mit Messengertools verfassen

Best-Practice-Beispiel 1 (Französisch, 10. Klasse): Die SchülerInnen verfassten fiktive Entschuldigungs-SMS des Protagonisten des Films Fourmi.

Mit den Suchbegriffen „Fake-Sms“ / „Fake-WhatsApp-Generator“ finden sich zahlreiche E-Tools die eine ähnliche Darstellung wie links ermöglichen. 

Die unten gezeigten Seiten sind intuitiv in der Bedienung und erlauben den Export der fertigen Konversation als Bilddatei. 

Stellen Sie solche kleinen kreativen Aufgaben auf einer digitalen Pinnwand aus oder lassen Sie Ihre SchülerInnen ihre Artefakte in einer (analogen / digitalen) Portfoliomappe ausstellen. 

© Nina Röhrl

Die Erstellung gelingt bereits in der Unterstufe problemlos. 

Schritt 1: Angabe der Gesprächspartner, – Gesprächszeit und weitere Details in der Maske. 

Schritt 2: Verfassen der einzelnen Nachrichten der fiktiven Whats-App-Konversation. 

Schritt 3: Export des kreativen Texten als Bilddatei / Screenshots des Smartphones. 

Kleine Anwendungen um Messengerkommunikationen auzupeppen

Mehr Emojis - ja gerne!

Tipp: Chatkonversationen können mit Emojis belebt werden. Diese können zum Beispiel auf folgender Seite kopiert und eingefügt werden:

Auch eine süße Sache: Neue Emojis erstellen indem man zwei bekannte Emotionen mixt. Eine nette Spielerei!

Live-Stream der Messengerkommunikation

Weiterer Tooltip: textingstory-App für iOS

Mit dieser App erwecken die Lernenden eine WhatsApp-Kommunikation zum Leben. Die Nachrichten werden beim Tipp „live“ mitgeschnitten wie ein Stummfilm. 

2 Schülernah seine Meinung in Tweets und Posts äußern

Man kann so ziemlich alles „faken“ mit E-Tools. Wenn es also eine kreative Textproduktion im Instagram- oder Twitter-Stil sein sollen, können Ihre SchülerInnen auf folgende Seite zurückgreifen: 

In einem Tweet oder Post seine eigene Meinung äußern – für unsere Schüler:innen ist dies ganz normal. Statt des klassischen argumentativen Aufsatzes punktet dieses Format also durch Schülernähe und ansprechende Visualisierung!

Best-Practice-Beispiel: Englisch, 10. Klasse 

Die Schüler:innen äußern sich in einem kritischen Tweet zur Frage der nachhaltigen Energieversorgung.  

Verwendete gemeinfreie Bilder: https://pxhere.com/de/photo/718579 https://pxhere.com/de/photo/1166855
Weitere Themen für engagierte Tweets im Englischunterricht: 
  • Civil Rights Movement
  • Gun Laws in the US
  • Abortion Rights / Laws
  • European Laws / Infrictions at the European Border
  • Immigration Crisis
  • Pandemic Crisis
  • •…

3 Kollaborativ eine Chatkommunikation erstellen

Tlk.io eignet sich um zu chatten oder Chatkonversationen nachzustellen und kann auch kollaborativ genutzt werden. 

Warum ich mich für das Tool entschieden habe: 

  • keine Registrierung nötig
  • Pluspunkt: Kollaboratives Arbeiten möglich durch Teilen des Links 
  • werbefrei
  • Pluspunkt: bestens für die Nutzung am Tablet oder Smartphone im Klassenzimmer geeignet
  • Manko: kein Passwortschutz der Chatkonversation, der Chat ist also öffentlich einsehbar –> Personenbezogene oder sensible Daten gilt es also zu vermeiden!

Best-Practice-Beispiel: Fiktiver Dialog zu einer Stummszene zum Film „Fourmi„, kollaboratives Schreiben aus Sicht dreier Filmfiguren „Théo“, „Laurent“, „Interprète“

Best-Practice-Beispiel: Englisch, 12. Klasse, Lektüresequenz „The Handmaid‘s Tale“, Kollaborative Kompeenzaufgabe in Parterarbeit für die Hausaufgabe: eine fiktive Chatkommunikation zwischen Offred und Luke verfassen

4 Weitere Einsatzmöglichkeiten von Social-Media-Generatoren und Messengertools

  • Dialoge / Geschichten / Poesie verfassen
  • Sensibilisieren und Problematisieren von Fake-News
  • Thematisierung von Cybermobbing 
  • Szenisches Schreiben: Verfassen einer neuen Drehbuchszene im Theater oder einer neuen Szene im Film 
  • Digital Storytelling

Teilen Sie gerne Ihre Erfahrungen oder Praxistipps im Kommentar! 

Beitrag verfasst von: Verena Plomer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: Inhalte sind urheberrechtlich geschützt