Best-Practice: 10. Klasse Französisch, 5. Lernjahr

Die Aufgabe: ein dreiseitiges französisches Theaterstück vor Publikum präsentieren (Dauer des Stücks: ca. 10 Minuten)

von links nach rechts: Rabea Salem, Alejandro Sick Jimeno und Victoria Schwab

Überblick über die Durchführung:

  • Im Unterricht (Zeitumfang: 3-4 Schulstunden):
    • Lesen des Märchenklassikers in BD-Format
    • Lesen des dreiseitigen Drehbuchs der Theaterparodie
    • Einüben der Aussprache
    • Übungen zur Stärkung der Intonation und Modulation der Stimme (optionale Vertonung)
    • Rolleneinteilung (Schauspiel, Regie, Souffleure, Kulissenbauer, Technik und Ton)
  • Auswendiglernen der Texte als Hausaufgabe
  • Durchführung eines Probennachmittags (2-3 Zeitstunden)
  • Aufführung im Rahmen des französischen Abends, zwei Vorstellungen mit unterschiedlicher Besetzung

Die Zeitleiste wurde mit dem Tool „Miro Lite“ erstellt. Mehr Infos finden Sie hier →. 

Klassische Adaptationen des Märchenklassikers

Es finden sich zahlreiche Versionen des Märchenklassikers „le chaperon rouge“ in BD-Version. Folgende Visualisierungen empfand ich als besonders ansprechend und kann diese für den Einsatz im Unterricht empfehlen:  

Textgrundlage für das Stück

Der Theatertext „Le petit chaperon rouge“ ist für die 8-10. Klasse (B1-Niveau geeignet) und parodiert auf humorvolle Art und Weise die klassische Märchengeschichte um  Rotkäppchen, Wolf und Großmutter.

Den Text für das Theaterstück „Le petit chaperon rouge“ (Das ganz besondere Rotkäppchen) sowie ausführliche didaktische Hinweise finden Sie im Kompetenzband: Verena Plomer, Kompetenzen unterrichten A2-B1. Stuttgart: Ernst Klett Sprachen, 2020, S. 82-84. Hier klicken:

https://twitter.com/KlettSprachen

Zeitplanung

Stellen Sie einen für Sie passenden Zeitplan auf. In unserer Zeitplanung wurde der Theatertext zunächst entsprechend der didaktischen Hinweise in der oben genannten Lehrerhandreichung behandelt. In der Folgewoche bereiteten sich die einzelnen Akteure nach der Behandlung des Textes im Unterricht in der Folgewoche eigenständig oder in Teams vor. In der dritten Schulwoche vor der Aufführung fand der Probennachmittag und die Generalprobe statt. 

Vertonung als Hörbuch

Eine Vertonung als Hörbuch bereitet den SchülerInnen nicht nur viel Freude, sondern schult auch diverse Aspekte des klanggestaltenden Lesens. 

Mehr Tipps für die Vertonung mit SchülerInnen erfahren Sie hier →. 

Soundeffekte und Requisiten für das Stück

Nutzen Sie gemeinfreie-Soundeffekte, um das Theaterstück bei der Aufführung zu beleben. Hierzu kann ich die Webseite [Freesound.org] empfehlen. 

Beispiel: Das Klopfen des Wolfs an die Tür der Großmutter haben wir beispielsweise mit diesem Toneffekt animiert: 

Freesound.org: door_knock.wav (CC0-Licence)

Für die Requisiten und Kulissen lohnt es sich bei der Theater-AG Ihrer Schule nachzufragen. Hier wurden wir für die Kulissen und Requisiten schnell fündig. Für die Anschaffung der speziellen Kostüme konnten wir auf das Fördergeld des DFJW / OFAJ zurückgreifen. 

Herausforderungen der Inszenierung

Ein Theaterstück auf die Bühne zu bringen schult das klanggestaltende Lesen und die Sprechkompetenz auf vielfältige Art und Weise. 

Kompetente Leser modulieren ihre Stimme (verändern Stimmklang und Stimmlage), betonen bewusst und verstärken die expressive Stimme durch Mimik und Gestik.

Mehr Unterichtsmaterialien rund um die Lesekompetenzschulung in allen Stufen finden Sie hier →. 

Beantragung von Fördergeldern und Wettbewerbsteilnahme

Zur großen Freude der Klasse wurde das Theaterstück auch im Rahmen des deutsch-französischen Tages 2020 des deutsch-französischen Jugendwerks / Office franco-allemand pour la Jeunesse (DFJW / OFAJ) gefördert und ist damit Teil der interaktiven Weltkarte, die weltweite Projekte anlässlich des deutsch-französichen Tages zeigt.

Ein kurzer Überblick über die Projektförderung durch das OFAJ im Schuljahr 19/20: 
  • Unterstützung von Projekten zum Rahmenthema
    2020: Für mehr Vielfalt und gegen Diskriminierung
  • Durchführung des Projekte zwischen dem 18. Januar und dem 9. Februar 2020
  • Das Projektformat war frei wählbar: Sport-, Musik- oder Kulturveranstaltungen, Multimediaprojekte, Aufführungen, Ausflüge, Ausstellungen, Theaterstücke, Begegnungen, Flashmobs usw.
  • Förderung mit bis zu 300 €
  • Notwendige Projektdokumentation: Projektbericht, audivisuelle Projektdokumentation (Fotos, Film, …), unterschriebene Projektvereinbarung

Anmoderation und Motto des Stücks

Moderieren Sie das Stück entsprechend des Mottos Ihres Abends an. Der deutsch-französische Tag 2020 des DFJW / OFAJ verschrieb sich dem Motto „Vielfalt in Europa“. 

Bienvenue à notre pièce de théâtre « le petit chaperon rouge ». Nous sommes en seconde (10. Klasse) et nous avons préparé cette pièce de théâtre avec Madame Plomer.

Diese Parodie entstand aus dem Motto „Vielfalt in Europa“, welches sich dafür einsetzt, dass Vorurteile und Stereotypen in der Denkweise der Gesellschaft abgeschafft werden. Wir als die Gesellschaft, ordnen Menschen manchmal vorschnell zu bestimmten Gruppen zu und ziehen voreilige Schlüsse, ohne eine Person kennengelernt zu haben. Diese Vorurteile können zu Vergleichen führen, wobei wir anderen einen negativen Stempel verpassen. Zielgruppen dieser sind oftmals Minderheiten, sozial-schwache Gruppen, Ausländer oder auch Homosexuelle. Für diese können Voreingenommenheit soziale, sowie psychische Folgen haben. Um diese zu vermeiden können Politiker und Schulen bestimmte Maßnahmen setzen. Jedoch liegt es vor allem in der Hand des Einzelnen etwas zu verändern. Unser Projekt soll uns zum Nachdenken bewegen: In unserem Stück wird gezeigt, dass der Wolf trotz seines bekannten Bildes als „böses Tier“ eine gute Handlung ausüben kann. Die Parodie appelliert damit an mehr Vielfalt und Offenheit im Denken.

Alejandro Sick Jimeno (in der Rolle des Wolfs)

Beitrag verfasst von: Verena Plomer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.