Comics gestalten

1 Das Tool Makebeliefscomix.com

Best-Practice-Beispiel 1: Im Rahmen der Lektürearbeit zu Ada Twist and the Perilous Pants erstellen meine Fünftklässler einen Comic, der an verschiedene Regeln zur Vermeidung von Plastikmüll appelliert. 

© Mateja-Mia Cutura
© Maxi Friess

Potential des E-Tools: 

  • intuitive und einfache Bedienung (bereits in der 5. Klasse erprobt!)
  • Auswahl an Hintergründen, Figuren, Sprechblasen und Requisiten
  • keine Registrierung nötig
    Jedoch kann eine Registrierung sinnvoll sein, um den Comic zu speichern und weiter bearbeiten zu können.
  • einfaches Exportieren als Pdf-Druck

Nutzen Sie gerne die kompakte Anleitung, die ich bei der ersten Erprobung des Tools mit meiner 5. Klasse genutzt habe: 

Stellen Sie Ihren Lernenden auch die kreative Gestaltung auf Stift und Papier zur Auswahl! So vermengen sich analoge und digitale Umsetzungsvarianten ganz natürlich im Blended Learning!

© Pia Kaiser

2 Das Tool StoryboardThat

Best-Practice-Beispiel 2: Englisch, 5. Klasse

  • Abschluss einer Lektürearbeit und des Themas „Environmental protection“
  • Aufgabe: Gestaltung eines Storyboards und Vertonung von sechs Tipps gegen den Plastikkonsum in einem appellativen Werbetrailer 
  • Vorbereitung: Gemeinsame Sammlung von Tipps für ein umweltbewussteren Alltag
  • Produktion: Produktion der Comicpanels mit MyStoryboardThat, Vertonung mit OBS Project in der Videokonferenz
© Chiara Pastor-Hähnchen
© Chiara Pastor-Hähnchen

Potential des E-Tools: 

  • intuitive und einfache Bedienung (bereits in der 5. Klasse erprobt!)
  • große Auswahl an Hintergründen, Figuren, Sprechblasen und Requisiten für diverse Settings (sports, arts, architecture, education …)
  • kostenlose Testversion (free trial) als Lehrkraft nutzbar
  • Registrierung der SuS nötig
  • Überblick über alle Storyboards als Lehrkraft / Editiermöglichkeit
  • diverse Exportformate der Storyboards

Nutzen Sie gerne die kompakte Anleitung, die ich bei der ersten Erprobung des Tools mit meiner 5. Klasse genutzt habe: 

Schritt 1:

Auswahl der Hintergründe

Schritt 2:

Auswahl der Figuren

Schritt 3:

Auswahl der Sprechblasen

Schritt 4:

Exportieren des Storyboards in verschiedene Dateiformate

Stellen Sie Ihren Lernenden auch hier die kreative Gestaltung des Storyboards mit Stift und Papier zur Auswahl! Auch das analog gestaltete Storyboard kann später vertont werden!

Wie funktioniert der free trial?

Sie registrieren sich als Lehrkraft auf der Webseite und dürfen StoryboardThat dann während des free trials nutzen. Ihre Klasse laden Sie über einen Einladungslink ein, sodass jeder Schüler / jede Schülerin in Ihrem Account sein / ihr Storyboard erstellt.

Vorteile des virtuellen Klassenzimmers in StoryboardThat: 

  • Sie als Lehrkraft behalten den Überblick über die erstellten Storyboards und haben auch auf alle Zugriff. 
  • Sie können sprachliche oder inhaltliche Korrekturen direkt in den Storyboards der Lernenden vornehmen. Ein aufwendiges Hin- und Herschicken für Korrekturzwecke entfällt. 

Wie wird aus einem Storyboard ein Kurzfilm ?

Nutzen Sie die Exportfunktion der Storyboards als Powerpointpräsentation. Die Präsentation kann im Anschluss noch editiert und formatiert werden und dient als Grundlage für eine Bildschirmaufnahme. Die Bildschirmaufnahme kann direkt mit MS Powerpoint erfolgen oder Sie nutzen einen Bildschirmrecorder. 

Tipps für die Bildschirmaufnahme mit MS Powerpoint finden Sie hier →. 

Tipps für die Bildschirmaufnahme mit einem Recorder finden Sie hier →.

So können fertige Kurzfilme aussehen. Die Storyboards wurden mit StoryboardThat erstellt, die Vertonung erfolgte mit MS Powerpoint. 

© Jún Yu, Klasse 5

Maxi Zimmermann, Klasse 5

Weitere Tools für die Erstellung von Comics

Auch das Tool [Tonytool] bietet ansprechende Vorlagen und ist benutzerfreundlich gestaltet. 

Ansprechend sind vor allem die unterschiedlichen Settings für Dialoge zwischen Comicfiguren. 

Welche Tools nutzen Sie für die Erstellung von Comics im Unterricht? Teilen Sie gerne Ihre Tipps im Kommentar. 

Beitrag verfasst von: Verena Plomer

2 Kommentare

  1. Sehr geehrte Frau Plomer,
    ich war heute bei Ihrer Online-Fortbildung von Klett (Fourmi). Vielen Dank
    für die vielen Ideen und Anregungen! Ich unterrichte Französisch und
    Italienisch in der Nähe von Stuttgart.
    Ich würde gerne mit einer Klasse ein Storyboard erstellen und mir gefallen
    Ihre Ergebnisse mit storyboardthat sehr gut, ich habe allerdings noch nie
    damit gearbeitet. Ich war gerade auf der Homepage von storyboardthat und
    habe mich gefragt, sie Sie dieses Tool mit den Schülern nutzen? Hat Ihre
    Schule das Tool angekauft oder haben Sie mit Ihren Schülern die
    14-Tage-Testversion genutzt? Wir nutzen MS Teams, da müssten sich ja alle
    SchülerInnen bei dem Tool anmelden können?
    Mit freundlichen Grüßen,

    1. Ich freue mich über Ihr Interesse!

      Richtig, als Lehrkraft kann man die 14-Tage-Testversion nutzen und der Anbieter StoryBoardThat wirbt auch damit, dass das Testabo automatisch endet und man nicht extra kündigen muss. Man erhält natürlich im Anhang weiter motivierende E-Mails für ein längerfristiges Abo, aber man kann das StoryBoardThat-Konto bei Bedarf auch wieder schließen.

      Sie laden die Lerner über einen Link zu Ihrem digitalen Klassenzimmer auf StoryBoardThat ein, die Lerner müssen sich dann auf der Webseite registrieren. So haben Sie als Lehrkraft mittels Ihres Accounts den Überblick über alle laufenden Projekte der Lerner und können die Einzelprodukte ggf. auch sprachlich helfen / korrigieren oder beim Export der Comics helfen.

      Zur Registrierung / zum Datenschutz:
      Um zu vermeiden, dass die Lerner ihre private Mailadresse mit personenbezogenen Daten bei der Registrierung hinterlassen, lohnt es sich in Absprache mit den Erziehungsberechtigten eine E-Mail-Adresse (bei kostenlosen Providern wie Yahoo, Gmail, …) für schulische Zwecke anzulegen, die keinen Rückschluss auf die Person zulässt. So halte ich es, um auch Tools nutzen zu können, die eine Registrierung der Lerner erfordern.

      Auf dieser Blogseite teile ich weitere Erfahrungen mit dem Tool. Die Produkte sind wirklich schön und eignen sich auch durch die Exportfunktion als Powerpointdatei für die Vertonung als Erklärvideo.
      https://diplomer.de/comics-und-storyboards/

      Herzliche Grüße,
      Verena Plomer

Schreibe einen Kommentar zu J.S., Lehrerin aus Ostfildern Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.